Thementorte „Schrebergarten“

Zum 60er meines Vaters durfte ich meiner Kreativität wieder einmal freien Lauf lassen 😉

Fondant-Torten sind immer ein Hingucker, nur bin ich persönlich nicht so der Freund davon, da ich nicht unbedingt der Meister im Verarbeiten darin bin und es einfach nur süß ist. Daher habe ich als Gras geriebene Pistazien genommen und für den Zaun, die Wege und die Beet-Einfassung verschiedene Kekse.


Zutaten

für die Tortenböden

  • 6 Eier
  • 180g Zucker
  • Prise Salz
  • 200g geriebene Nüsse
  • 50g Backkakao
  • 100g Mehl

für die Cremen

  • 3 Eiklar
  • 60g Zucker
  • 3/8l Schlagobers
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g Himbeermarmelade
  • 100g Haselnusscreme
  • 4 Blatt Gelatine

für die Deko

  • 50g Pistazien
  • Schokostreusel
  • Eiswaffeln
  • Mini Baumstämme
  • Mini Butterkekse
  • Karotten
  • Blumen
  • Schmetterlinge
  • Zuckerschrift
  • evtl. einen fertigen Liegestuhl

Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiklar mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Die Dotter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Die Nüsse, den Kakao und das Mehl einrühren und den Schnee unterheben. Nun ein Drittel des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform füllen und ca. 13 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backrohr backen. Diesen Vorgang noch 2-mal wiederholen.

Das Eiklar mit dem Zucker über Wasserdampf auf ca. 60°C unter ständigem rühren erwärmen und kalt schlagen. Den Schlagobers ebenfalls aufschlagen.

Für die Schokoladecreme 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, derweil die Schokolade über Wasserdampf schmelzen. Die Gelatine zur warmen Schokolade geben damit sie schmilzt. Ein Drittel des Eischnees und des Schlagobers mit der Schokolade glatt rühren. Den ersten Tortenboden mit einem Tortenreifen umstellen und die erste Schicht Creme einfüllen. Den zweiten Tortenboden darauf legen und derweil kalt stellen.

Für die Himbeercreme 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Marmelade leicht erwärmen. Die Gelatine darin auflösen. Wieder mit einem Drittel des Eischnees und des Schlagobers vermischen und einfüllen. Den letzten Tortenboden darauf legen und mindestens 2 Stunde kalt stellen.

Die Haselnusscreme mit dem restlichen Eischnee und Schlagobers vermischen. Die Torte aus dem Reifen befreien und die Creme rundherum auftragen.

Nun beginnt das Dekorieren:
Die Pistazien reiben und als Gras oben auf der Torte verteilen.
Rundherum einen Zaun aus Eiswaffeln gestalten.
Mit den Baumstämmen das Beet gestalten. Dieses mit Schokostreuseln befüllen und die Karotten „anbauen“.
Mit den Mini Butterkeksen Wege gestalten.

Ich habe dann noch aus roter Modellierschokolade und Zuckerschrift Schmetterlinge und Blumen gemacht. Und eine Liegestuhl darauf gestellt. Wenn ich keinen gehabt hätte, hätte ich eine Bank aus den Eiswaffeln gebaut, weil diese sind sehr leicht und lassen sich sicherlich mit der Zuckerschrift zusammenkleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s