Forellenfilets auf Zucchininudeln mit Süßkartoffelpüree

  • Die Forelle ist eng verwandt mit dem Lachs, zählt aber zu den Magerfischen und hat hauptsächlich weißes Fleisch. Ausgenommen ist die Lachsforelle, die durch die carotinoidhaltige Ernährung eine rötliche Färbung erhält.
    Das hochwertige, leicht verdaulichem Eiweiß in Verbindung mit Omega-3-Fettsäuren und dem geringen Fettanteil machen die Forelle zum gesunden Genuss. Außerdem enthält sie die lebensnotwendigen Mineralstoffe, wie Calcium, Eisen, Kalium, usw., viele Vitamine, wie B, C, A und E und essentielle Aminosäuren.
  • Zucchini enthalten reichlich Kalium, das für verschiedene Stoffwechselprozesse Bedeutung hat; dazu kommen Magnesium für starke Muskeln und Nerven sowie relativ viel Eisen. Sie sind kalorienarm und daher für all diejenigen, die gerne gut essen und dabei schlank bleiben wollen..
  • Süßkartoffeln sind prall gefüllte Vitalstoffpakete! Sie sind reich an Carotinoide und Anthocyane, welche hochwirksame Antioxidantien sind, die zum Beispiel Krebs, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star usw. vorbeugen helfen können. Außerdem ist der Stoff Caiapo in der Süßkartoffel enthalten, welcher gegen Blutarmut, Bluthochdruck, zu hohen Cholesterin und Diabetes hilft.
    Sie sind auch eine gute Quelle für Mangan, Folsäure, Kupfer, Eisen und Kalium. Letzteres schützt unter anderem vor Herzerkrankungen.
    Die Süßkartoffeln kann im Gegensatz zu unserer „normalen“ Kartoffel auch ROH verzerrt werden!

Zutaten für 6 Portionen

  • 6 Forellenfilets
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • etwas Mehl und Semmelbrösel für eine knusprige Haut
  • Öl zum Anbraten
  • 3 Zucchini
  • Pesto nach Wahl
  • 1kg Süßkartoffeln
  • 400ml Kokosmilch
  • Curcuma

Zubereitung

Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in der Kokosmilch mit Salz und Curcuma weichdünsten. Derweil die Zucchini waschen und nudelartig in lange dünne Streifen schneiden oder ihr macht das mit einem Spiralschneider. Das Süßkartoffelpüree pürieren und die Zucchininudeln in einer großen Pfanne mit etwas Pesto anschwitzen.

Die Forellenfilets mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und auf der Hautseite mit etwas Mehl und Semmelbröseln bestreuen – damit wird die Haut so richtig kross. Etwas Öl in einer oder auch gleich zwei 😉 Pfannen erhitzen. Die Filets auf der Hautseite einlegen und bei mittlerer Hitze solange auf der Hautseite braten, bis sie fast bis zur Mitte weiß geworden sind. Dann nochmal kurz auf der zweiten Seite braten und fertig sind die perfekten, saftigen Forellenfilets.

 


 

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten
Nährwert pro Portion ca. 431kcal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s