Hafer- und Mandel- „Milch“ selber machen

Durch unsere milchfreie Ernährung brauche ich nun doch oft und auch viel alternative Produkte. Diese sind zwar schon in fast jedem Geschäft verfügbar, jedoch zu stolzen Preisen je nach Qualität und Herkunft. Außerdem sind diese Produkte leider viel zu oft mit Zucker versetzt und enthalten viele „unnötige“ Inhaltsstoffe.
Daher mache ich nun seit kurzem, den Großteil unserer „Milch“ selbst. Ich muss ehrlich sagen, ich war erstaunt, wie einfach und auch rasch sie gemacht ist. Außerdem hält sie sich gut im Kühlschrank und ich weiß, was drin ist! 😉
Meist mache ich die Hafer“milch“ selbst, da diese – meiner Meinung nach – am schnellsten geht 😉 . Aber ich habe auch schon eine aus Mandeln und Cashews probiert. Diese haben jedoch etwas Vorlaufzeit, da die Nüsse/Kerne einige Zeit, am besten über Nacht, einweichen sollten. Man hat zwar in dieser Zeit keine Arbeit damit, jedoch sollte man das Einweichen nicht vergessen 😉 .

Man braucht auch gar nicht viel dazu:

  1. ein Grundprodukt z.B. Haferflocken, Mandeln, Cashewkerne usw.
  2. Wasser
  3. einen Topf
  4. einen Mixstab oder eine Küchenmaschine
  5. ein feines Sieb oder ein Passiertuch oder auch einen Nussmilchbeutel
  6. eine Flasche zum Aufbewahren im Kühlschrank

Meiner Meinung nach ist die Anschaffung eines Nussmilchbeutels wirklich lohnenswert, da er nicht sehr teuer ist – rund 7,00 Euro je nach Qualität und Größe – und geschickt zum Handhaben. Es funktioniert zwar mit einem feinen Sieb oder einem Passiertuch auch. Aber ich finde, mit dem Beutel können die Rückstände super ausgedrückt werden und da es ein Beutel ist und kein Tuch, können auch keine Rückstände in die „Milch“ gelangen. Außerdem kann man in aufhängen 😉 . Ich hänge nämlich den Nussmilchbeutel meist mit zwei Haken-Supermagnete an meinen Dunstabzug. So macht die Schwerkraft gleich einen Großteil der Arbeit!

Ein weiterer Vorteil beim Selber machen ist, das die Reste auch verwertet werden können!! Daher bitte NIE wegwerfen. Aus denen kann noch Allerlei gemacht werden, aber dazu komme ich nach den Rezepten. 😉


So und nun genug philosophiert, jetzt gibt es die Rezepte:

HAFER“MILCH“

Zutaten für ca. 600ml

  • 50g Haferflocken (am besten BIO)
  • ca. 700-800ml Wasser

Zubereitung

Die Haferflocken mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Haferflocken müssen meist nicht mehr gemixt werden, da sie beim Kochen „zergehen“. Etwas auskühlen lassen, abseihen und ausdrücken. In eine saubere Flasche füllen und im Kühlschrank lagern.


MANDEL / CASHEW „MILCH“

Zutaten für ca. 600ml

  • 100g Mandeln oder Cashewkerne (am besten BIO)
  • ca. 700-800ml Wasser

Zubereitung

Die Nüsse/Kerne mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, in Wasser einweichen. Die Nüsse abseihen und mit frischem Wasser mixen und dann in einem Topf einmal aufkochen lassen. Meiner Meinung nach schmeckt die „Milch“ so runder und hält sich auch besser. Etwas auskühlen lassen, abseihen und ausdrücken. In eine saubere Flasche füllen und im Kühlschrank lagern.


Und nun zur Resteverwertung!

Einerseits kann daraus gleich ein milchfreier Aufstrich gemacht werden. Einfach dafür etwas gekochtes Gemüse (z.B. Paprika, Tomaten, Karotten, …), Gewürze und die Rückstände gemeinsam fein pürieren.

Andererseits können die Reste auch in Teigen weiterverarbeitet werden – wie in Kuchen-, Keks-, Brot- oder auch Spätzleteigen. Heute machte ich zum Beispiel Dinkel-Mandel-Spätzle mit Gemüse und Ei überbacken.

Die einfachste Möglichkeit um die Reste zu verwerten ist aber die Zugabe zum morgendlichen Müsli 😉 .

Die Reste der Hafermilch können aber auch noch ganz anders verwertet werden. Hafer ist sehr gut für die Haut, daher habe ich letztens einfach den Nussmilchbeutel in der zugestöpselten Badewanne heiß ausgewaschen und ein angenehmes, entspannendes Bad genommen 😉 . Meine Haut war danach samtig weich!


Viel Spaß beim Ausprobieren und ich würde mich über eure Ideen zur weiteren Resteverwertung freuen!!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kathrin Karlinger sagt:

    Wow einfach sensationell! Wir sofort nachgekocht, bin begeistert, Hafermilch ohne unnötige Inhaltsstoffe… DANKE für die Idee.

    Gefällt 1 Person

    1. Bitte! Freut mich, wenn meine Ideen ankommen 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s