Der Schlehdorn

Gestern durfte ich nun endlich den Schlehdorn-Likör abseihen und abfüllen 😀 ! Schlehdorn-Likör ist ja fast schon eine „Medizin“ 😉 , denn Schlehdorn zählt zu den Heilpflanzen.

Der Schlehdorn wirkt abführend, adstringierend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend und schleimlösend. Daher findet er auf sehr vielen Gebieten Anwendung.
In der Naturheilkunde nutzt man die Blüten des Schlehdorns beispielsweise als leichtes Abführmittel oder zur Entschlackung in Form von Tees, die Blätter und die Früchte verwendet man bei Harnwegserkrankungen und Verdauungsproblemen.

BlütenAus den Blüten kann zum Beispiel ein Tee zur Entschlackung gemacht werden. Einfach 3g Blüten mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Täglich morgens und abends jeweils eine Tasse davon trinken.

Oder man macht einen Blasentee aus den Blättern. Dafür 1 EL Blätter mit 250ml kochende Wasser übergießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. beeren3 Mal täglich eine Tasse trinken.

Die Beeren können zu Marmelade – ist aber sehr viel Arbeit 😉 – zu Fruchtsaft und zu Likör verarbeitet werden. Wir machen eigentlich nur Likör daraus. Da dies am einfachsten ist. Rezept folgt weiter unten 😉 . Aber ACHTUNG den Schlehdorn erst nach dem ersten Frost verarbeiten, da er dann erst genießbar wird. Oder wie wir es machen, den Frost simulieren 😀 : einfach die gepflückten Beeren in Gefrierbeuteln über Nacht einfrieren!


Zutaten für knapp 2,5 Liter

  • 1 Liter gefrostete Schlehdorn-Beeren
  • 1 Liter Ansatzkorn
  • 1 Liter Wasser
  • 1/2 kg Zucker
  • 1/3 Vanilleschote

Zubereitung

Einfach alle Zutaten in einem Literbecher abmessen und in einem großen verschließbarem Behälter – ich nehme immer ein großes Rex-Glas – einfüllen. Nun noch etwas Geduld, den der Likör soll 6-8 Wochen an einem sonnigen bzw. hellem Ort ziehen.

Dann noch abseihen, in Flaschen füllen und, wenn man noch etwas Geduld hat, nochmals einige Zeit, z.B. im Keller, ruhen lassen. So schmeckt er später rund und vollmundig und ist nicht so scharf.
Wir lassen eigentlich jeden Likör noch einige Monate stehen, dann werden sie einfach noch besser. Daher immer produzieren, bevor der „Alte“ aus ist 😉 .

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s