Strudengauer Festtagstorte

4Mit dieser Festtagstorte haben wir uns am Wochenende auf die Advents-, Weihnachts- und Festtagszeit eingestimmt. Natürlich wurde dabei die erste Kerze am Adventskranz angezündet.

Ist bei euch auch schon die stille, besinnliche Zeit eingekehrt oder ist Weihnachten für euch Hektik?? Für mich ist die Weihnachtszeit die schönste Zeit im Jahr. Es könnte das ganz Jahr Weihnachten sein 😀 . Obwohl dann wäre es ja auch nichts besonderes mehr. Bei uns wird in der Weihnachtszeit sehr viel gesungen und musiziert, dann kehrt die schöne Stimmung fast von selbst ein. Die Deko darf aber natürlich auch nicht fehlen, da sind sogar meine beiden Jungs immer mit Feuer und Flamme am Werk.

Dieses Rezept habe ich in einem Weihnachtsbackbuch gefunden und da wir den Strudengau vor unserer Haustüre haben, musste ich sie einfach ausprobieren. Es ist eine tolle Schoko-Nuss-Kombination mit einem weichen, saftigem Kern aus Biskotten.

2


Zutaten für eine Torte

für den Tortenboden

  • 5 Dotter
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 5 Eiklar
  • Prise Salz
  • Vanille
  • etwas Backpulver
  • 200g geriebene Nüsse
  • 2 EL Mehl
  • 100g geriebene Kochschokolade

für die Creme

  • 150g weiche Butter
  • 150g erweichte Kochschokolade

sonst noch

  • 1/8l Milch
  • 4 EL Rum
  • 1 Pkg. Biskotten (40 Stück)
  • Marillenmarmelade
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 100g Butter
  • Schokoblättchen zum Verzieren

Zubereitung

Das Eiklar mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Dann die Dotter mit dem Ei, dem restlichen Zucker und etwas Vanille cremig aufschlagen. Derweil die Schokolade reiben und mit den Nüssen, dem Mehl und dem Backpulver zum Eischnee geben. Alles vorsichtig unter die Dottermasse heben und in eine Tortenform einfüllen. Nun im vorgeheiztem Backrohr bei 180°C ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen.
Derweil kann gleich die Creme zubereitet werden. Dafür die zimmerwarme Butter aufschlagen, die Schokolade schmelzen und zur aufgeschlagenen Butter geben. Falls die Creme etwas zu weich wurde, kurz kalt stellen und evtl. nochmals etwas aufschlagen.
Die Torte einmal durchschneiden und ein Drittel der Creme auf einem der Böden verteilen. Die Milch mit dem Rum in einem tiefen Teller vermischen und darin die Biskotten tunken und auf die Creme schlichten. Dann das zweite Drittel der Creme und die zweite Hälfte der Biskotten  darauf verteilen. Zum Schluss noch das letzte Drittel Creme aufstreichen und den zweiten Tortenboden darauflegen und kalt stellen.
Währenddessen die Marmelade heiß machen und glatt rühren. Mit dieser dann die Torte einstreichen. Die Kuvertüre mit dem Butter über Wasserbad langsam schmelzen, etwas abkühlen lassen und die kalte Torte damit glasieren. Evtl. noch mit Tortenauflegern verzieren. Wenn die Glasur fest ist, dann kann man auch noch mit einem Sieb und Staubzucker etwas Schnee simulieren.

1

Fertig ist eine leckere Festtagstorte für besondere Anlässe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s