Rinderbraten im Ganzen gebraten

Heute gabs Fleisch 😉 – dazu meine Devise: wenn, dann aber nachhaltig und regional!!

Ich habe vor kurzem über eine Freundin ein Rindfleischpaket gekauft, das mich durch die Qualität, aber auch durch den Preis sehr überzeugt hat! Ich habe gleich das 10kg Paket genommen, da ich meist für mehrere Personen koche und dann zahlt es sich sicherlich aus 😉.

Anfangs fürchtete ich etwas, dass ich nicht weiß, welches Stück Fleisch für welche Garmethode geeignet ist. Aber am Etikett steht in jeder Ecke des Vakuumbeutels, ob es zum Braten, Kochen, für Gulasch oder Schnitzel ist.

Als ich nun die schönen Stücke vor mir hatte, musste ich nicht lange überlegen 🤔, was daraus werden soll.
Ich muss zugeben, ich habe seit meinem Kochunterricht in der Hotelfachschule keinen Rinderbraten im Ganzen geschmort 🙈. Aber bei diesem schönen Fleisch konnte ich nicht widerstehen, es wieder einmal zu versuchen.

Nach zweieinhalb Stunden Schmorzeit im Backrohr war der Braten fertig und so richtig saftig und weich. Wenn ich aber ehrlich bin, sagt mir das Schmoren in der Pfanne in Scheiben geschnitten trotzdem mehr zu. Da wird es meiner Meinung nach noch zarter 😋.

Als Beilagen gab es bei uns selbstgemachte Bandnudeln, Ofenkürbis und Blaukraut.


Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Rindfleisch zum Braten
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer, Senf
  • Karotten, Sellerie
  • Knoblauch
  • Tomatenmark
  • Schuss Rotwein
  • 500ml Rinderfond oder Wasser mit Suppenpulver
  • 4 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • Kräuter nach Wahl (ich habe Petersilie, Maggikraut, Selleriegrün, Rosmarin und Thymian – alles in getrockneter Form – verwendet)

Zubereitung

Zuerst das Fleisch (am besten zimmerwarm) mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf einstreichen. Dann in einer großen Pfanne das Fleisch rundherum scharf anbraten und in ein Auflaufform evtl. mit Deckel legen. Dann das grob geschnittene Wurzelgemüse in der Pfanne ebenfalls anschwitzen und mit etwas Tomatenmark tomatisieren. Mit einem Schuss Rotwein ablöschen und mit dem Fond aufgießen. Diesen Saucenansatz mit den Gewürzen und Kräutern zum Fleisch in die Auflaufform geben.

1

Nun die Auflaufform abgedeckt bei 150°C für eineinhalb Stunden in das Backrohr stellen. Danach die Temperatur auf 200°C erhöhen und den Braten abdecken. Nochmals ca. eine Stunde schmoren.

Wenn das Fleisch gar ist, die Lorbeerblätter raus suchen und die Sauce in einem Mixer fein pürieren. Die Sauce in der Pfanne nochmals aufkochen und wenn nötig, mit vorher angerührter Stärke binden. Derweil den Braten aufschneiden.

4

Mit Beilagen nach Wahl anrichten und genießen!😋

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s