ohne Tomaten kein Garten ;-)

Heute mal ein Beitrag etwas abseits der Küche, aber dafür für die Küche 😉. Denn ohne Garten – ob eigener oder auch nicht – könnte in der Küche nicht viel geschehen.

In manchen Regionen Österreichs ist zwar bei weitem noch nicht an Gemüseanbau zu denken, aber bei uns im Enns-Donau-Winkel schaut es schon sehr nach Frühling aus. Die ersten Sonnenstrahlen wecken, zumindest die Gedanken, an die Gartenarbeit. Doch nur die Gedanken reichen nicht aus für eine erfolgreiche Ernte 😅.

Daher nun mein alljährlicher erster Schritt für die diesjährige Gemüseernte. Ich fange eigentlich jedes Jahr Mitte Februar mit der Anzucht von Tomaten, Paprika und Chili auf der Fensterbank an. Diese Pflanzen brauchen es wärmer zum Keimen und Wachsen und sollten bereits als stämmige Pflanzen im Mai in den Garten gesetzt werden.

Eigentlich bin ich nicht der Typ der nach dem Mondkalender lebt, doch beim Anbau von Tomate, Paprika und Co richte ich mich nun doch schon seit Jahren nach dem Mond.
Daher war es nun heute soweit. Und das Wetter spielte perfekt mit. Die Erde konnte sich in der Sonne erwärmen, damit sie nicht zu kalt ist. Wenn dies nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich die Erde bereits gestern schon vorbereitet und auf der Fensterbank bei Zimmertemperatur einen Tag stehen gelassen.

Für die Anzuchtschalen habe ich in letzter Zeit die halbierten Eierschalen gewaschen und gesammelt. Diese habe ich nun in Eierkartons gegeben, mit warmer Erde (ich nehme keine besondere, sondern einfach welche aus dem Garten 😉) aufgefüllt und gleich mal mit warmen Wasser durchnässt. Die Kartons sind dann einige Stunden in der Sonne gestanden. Es empfiehlt sich auf jedem Fall die Kartons auf ein Tablett zu stellen, da die Eierschalen nicht 100% dicht sind und so sich die Kartons leicht instabil werden. Danach habe ich je Eierschale 3 Samen eingelegt und außen beschriftet.

Damit die Samen nicht zu tief unter die Erde gelangen, lege ich sie immer oben auf und drücke sie dann vorsichtig mit einem Zahnstocher hinein. Danach verwende ich zum Gießen keine Gießkanne, da man meist viel zu viel Wasser erwischt, sondern ein leere Sprühflasche. So kann man das Wasser viel besser dosieren 😀 und die Samen werden nicht ausgespült.

Die Anzuchtschalen sollten an einem hellem und warmen Ort platziert werden und täglich gewässert und feucht gehalten werden, aber bitte nicht ertränken 😉 .

Und nun heißt es warten. Wenn die Pflanzen dann soweit sind (zweites Blatt ist deutlich sichtbar), um umgesetzt zu werden, einfach größere Töpfe mit Erde füllen, die Eierschalen leicht zerdrücken und einsetzen. So haben die Pflanzen auch gleich einen Dünger und die Wurzeln wachsen einfach durch die zerdrückten Schalen hindurch.

Ich werde euch natürlich auch davon wieder berichten 😊. Also ab in den Garten und Pflanzen anbauen! 😉
Wer sich auch nach dem Mondkalender richten möchte, hat morgen (19.02.2019) und nächste Woche am 26. und 27.02.2019 auch noch Zeit. Und im März gibt es sicherlich auch wieder geeignete Tage 😉 .

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kathrin Karlinger sagt:

    Großartig! 🙂
    Vielen lieben Dank für den tollen Beitrag und deine Tipps und Tricks – werde gleich heute noch säen und die geeignete Mondphase nützen 😉
    DANKE lg Kathrin

    Gefällt 1 Person

  2. Ludwina sagt:

    Diese Tipps kommen genau zum richtiges Zeitpunkt 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s