Vorbereitungen für den Sommer – Hugo-Sirup und Holunder-Tee

Endlich blüht er – der Holunder! Bei uns zumindest 😉 , es gibt sicherlich noch Regionen, in denen er auch jetzt noch nicht blüht.

Ich habe in den letzten Tagen einiges im Wald verbracht um mich für den Sommer zu wappnen 😀 . Einerseits machte ich heuer erstmals einen Hugo-Sirup, damit das spritzige Sommergetränk, dann so schnell wie möglich, bereit ist 😉 . Andererseits trocknete ich jede Menge Hollerblüten für Tee. Dieser kann bereits im Sommer – als Eistee – getrunken werden und im Winter ist er ein großer Begleiter in der Erkältungszeit.

Holunder ist eben nicht nur für die Erkältungszeit, aufgrund der schleimlösenden Wirkung, von Bedeutung, sondern er regt die Verdauung an, wirkt stoffwechselfördernd und blutreinigend. Außerdem regt er auch den Kreislauf an.


Den Hugo-Sirup habe ich eigentlich ganz genau wie meinen „normalen“ Holler-Sirup zubereitet. Nur hab ich auch noch eine großzügige Handvoll Minzeblätter dazugegeben und schon war der Hugo-Sirup kreiert.


Die Hollerblüten für den Tee einfach von den groben Stängel abschneiden, auf Backpapier oder Tücher auflegen und im Schatten trocken. Dafür kam bei mir wieder mein toller selbstgebauter Dörrapparat zum Einsatz 😉 . Nach ca. 2 warmen, schönen Tagen sind die Blüten trocken. Das erkennt man, wenn sie rascheln und zerbröseln. Achtung die Stängel könnten aber etwas länger brauchen. Dann sollten sie in Gläsern luftdicht und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Für reinen Holler-Tee 2 TL Blüten mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 5-10 Minuten ziehen lassen.

Für einen Liter sommerlichen Eistee benötigt ihr:

  • 1 Liter Wasser
  • 5 TL Hollerblüten
  • 5 Melissenblätter
  • 1 Thymianstängel
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Eiswürfel

Die Hollerblüten mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und in einem Krug auskühlen lassen. Die Kräuter waschen und dazugeben. Eine Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und ebenfalls dazugeben. Im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren noch ein paar Eiswürfel reintun und genießen.

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s