Kindergeburtstags-Woche :-D

Eigentlich wollte ich euch in nächster Zeit die für mich typischen, regionalen Rezepte der österreichischen Bundesländer zeigen. Das muss ich nun leider unterbrechen, da ich diese Woche einiges für Kindergeburtstage ausprobiert habe.

Die Zeit vergeht wie im Flug – mein kleiner Großer wurde schon wieder 6 Jahre alt und da gab es nicht nur eine Familienfeier, sondern erstmalig auch eine Kindergeburtstagsfeier, die unter dem Motto Safari stand.


Zur Familiengeburtstagsfeier bekam er eine Rennbahn in Form einer Sechs. Die sogenannten Number-Cakes sind wirklich einfach zu machen, wenn man eine Vorlage hat und die findet man im Internet sehr schnell.

Ich machte dafür zwei Kranzkuchen aus Marmorkuchenteig, wie diesen hier. Schneidete bei einem knapp ein Drittel weg, dieser Abschnitt wurde dann für die „Keile“ als Verbindung der beiden Kranzkuchen verwendet. Die Teile klebte ich mit der heißen Marillenmarmelade zusammen.

Dann aprikotierte ich den gesamten Kuchen. Das heißt, ich habe den Kuchen mit heißer Marillenmarmelade eingestrichen. Der Asphalt ist aus Schokoladenglasur, die Mittellinien aus Zuckerglasur und den Streckenrand, also die Wiese, imitierte ich mit grün eingefärbtem Schlagobers, welches ich rundherum verteilte, aber nicht glatt strich. Gras ist ja auch nicht gerade, oder?

Zum Schluss noch ein paar typische Fahnen und Autos und natürlich die richtige Anzahl an Kerzen 😉 und fertig ist ein einfache, aber tolle Torte über die sich sicherlich jeder Sechsjähriger freut! Meiner ist mir um den Hals gefallen 😀 . Da weiß man dann, warum man das macht!

7

Die Torte kann natürlich mit jeder beliebigen Zahl und jedem beliebigem Thema ganz individuell gestaltet werden.


Wie bereits erwähnt, stand dann der Kindergeburtstag unter dem Motto Safari.
Dafür machte ich leckere Schokomuffins mit Topfen-weiße Schokolade-Topping, in das ich passende Tierkekse steckte. Einfach, aber süß! Nicht?

3

Zur Jause grillten wir dann Knacker über dem Lagerfeuer, dazu gab es Schlangenbrot aus einem einfachen Dinkel-Brotteig.

Als Beilage gab es auch noch Paprika und Karotten zum Dippen in Form eines Löwen und Snackgurken als Schlange aufgespießt.

Alles war ziemlich schnell und einfach vorbereitet, kam aber sehr gut an und passte perfekt zum Thema. Es muss nicht immer soviel Aufwand betrieben werden 😉 .

4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s