Über-Nacht-Brötchen – Geschmack 1 – Aussehen 5 ;-)

Heute seht ihr mal, dass auch bei mir nicht immer alles auf anhiebt funktioniert. Aber ich werde nicht ruhen bis die Brötchen geklappt haben 😉 . Grundsätzlich waren die frischen, fluffigen „Semmerl-Fladen“ nämlich hervorragend, leider war der Teig einfach zu weich und somit behielten sie nicht die Form.

Wer liebt nicht frische, warme Semmerl / Brötchen / Weckerl zu einem gemütlichen Frühstück? Und der Raum duftet dann auch noch so lecker nach Bäckerei! Da läuft mir heute noch – trotz des Aussehens – das Wasser im Munde zusammen, denn letztendlich ist das Aussehen ja gar nicht sooo wichtig, schmecken müssen die Brötchen 😀 !

Ich hätte halt einfach auf mein Bauchgefühl hören sollen, denn schon beim Rezept lesen kam mir die Wassermenge zu viel vor und beim Kneten dann auch wieder. Ich habe aber noch nie in dieser Form Brötchen gebacken und daher vertraute ich auf das Ursprungsrezept und dessen Fotos.

Ich habe zwar schon einmal Weckerl mit Langzeitführung ausprobiert, nur wurden diese am Abend bereits geformt und dann erst über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Daher sind sie arbeitsintensiver als diese Variante. Bei dieser wird nämlich nur der Teig einmal kurz durchgeknetet, kurz bei Raumtemperatur stehen gelassen und dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Tag werden dann nur mehr vorsichtig die Brötchen geformt und gebacken. Somit hat man am Morgen nur ein paar Minuten Arbeit und etwas Wartezeit während dem Backen 😉 . Deshalb wäre das Rezept ja grundsätzlich extrem toll, wenn es funktioniert hätte. Beim nächsten Mal werde ich es einfach mit weniger Wasser versuchen, damit der Teig am Vorabend schon kompakter ist.

Das Rezept bekommt ihr aber heute gleich mal, wenn ihr es auch ausprobiert – lohnen tut es sich auf jedem Fall – dann hinterlässt mir bitte in den Kommentaren eure Erfahrung damit!


Zutaten für 8-10 Brötchen

  • 500g glattes Dinkelmehl
  • 1 Pkg Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Honig oder Backmalz
  • 360ml Wasser (beim nächsten Mal nehme ich sicherlich deutlich weniger Wasser)

Zubereitung

Am Vorabend einfach alle Zutaten grob verkneten, bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden stehen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. 0Am Morgen das Backrohr auf 230°C mit einem Blech am Boden mit Wasser aufheizen. Den Teig mit Mehl bestauben und die Brötchen mit einer Teigkarte formen. Eventuell mit einer Schere etwas einschneiden.

Wenn das Backrohr aufgeheizt ist, die Brötchen reingeben und ca. 25-30 Minuten backen. Etwas überkühlen lassen und lauwarm zu einem leckeren Frühstück genießen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s