Probekochen für Weihnachten – die Hauptspeise

Als Hauptspeise probierte ich dann die perfekte Entenbrust zu braten.

Ein Tipp, den ich schon vor Jahren von einem meiner liebsten Fernseh-Köche gehört habe, war:

  1. Die Ente auf der Hautseite in einer heißen Pfanne ohne Öl scharf anbraten.
  2. Wenden und ebenfalls kurz anbraten.
  3. Im vorgeheizten Backrohr mit der Hautseite nach oben bei 100°C auf dem Rost (darunter ein Backblech 😉) ca. 30 Minuten garen.
  4. Vor dem Servieren nochmals in einer sehr heißen Pfanne ohne Öl die Haut kross braten.
  5. In Scheiben tranchieren und servieren.

1Und genauso bin ich vorgegangen und die Ente würde auch wirklich PERFEKT – außen knusprig und innen saftig, zart und rosa.

Zur Ente passt sehr gut eine etwas fruchtige Sauce, ich wollte aber nicht die typische Orangensauce machen. Daher entschied ich mich für den Granatapfel.

Und als Beilage machte ich dann doch die traditionellen Schupfnudeln und Kohlsprossen.

Also zusammengefasst heißt die Hauptspeise:

Entenbrust auf Granatapfel-Sauce mit gebratenen Schupfnudeln und Kohlsprossen


Zutaten

  • Entenbrust (pro Person rechne ich mit 200g)
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian, Rosmarin
  • Granatapfel-Kerne (ich habe eingelegte genommen, da ich auch gleich noch den Saft verwendet habe)
  • Granatapfel-Saft
  • Rotwein (am besten gleich den, den man auch zum Essen trinkt)
  • glattes Mehl zum Binden der Sauce
  • Fond (Geflügel- oder Gemüsefond)
  • Schupfnudeln
  • Butter zum Anbraten der Schupfnudeln
  • Kohlsprossen

Zubereitung

Die Schupfnudeln aus fertigem oder auch gekauftem 😉 Kartoffelteig zubereiten und kochen. Nach dem Kochen in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Blech oder ähnlichem auflegen und etwas abtrocknen lassen. Die Haut der Entenbrust / Entenbrüste rautenförmig vorsichtig einschneiden. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Eine Pfanne erhitzen und auch gleich das Backrohr auf 100°C vorheizen. Die Ente auf der Hautseite scharf und so lange wie möglich anbraten, wenden und die zweite Seite ebenfalls kurz anbraten. Im Backrohr auf dem Rost, mit einem Backblech darunter, garen. Das dauert je nach Größe ca. 30 Minuten. Meine Entenbrüste hatten rund 430g, also wenn ihr kleinere habt, dann brauchen sie sicherlich nicht so lange 😉.

In den Bratenansatz, je nach benötigter Saucenmenge, 1-3 Esslöffel glattes Mehl einrühren und leicht anrösten. Mit einem großzügigen Schuss Rotwein ablöschen und mit einer 1:1 Mischung Granatapfel-Saft und Fond aufgießen. Kurz köcheln lassen und abschmecken.

Die Schupfnudeln in etwas Butter (evtl. auch Nussbutter, das ist sozusagen gebräunte Butter) anbraten und die Kohlsprossen blanchieren.

Die Ente in einer heißen Pfanne auf der Hautseite nochmals kurz anbraten, in Scheiben schneiden und anrichten.3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s