Süßkartoffel – Spätzle

Letztens gab es ein Rezept von unserem Lieblingsgemüse und heute eines von unserer Lieblingsbeilage 😊.

Nockerl, Spätzle, Knöpfle, Spatzen und wie auch immer sie man nennen kann, sind sehr vielfältig und wandelbar. Wie bereits erwähnt, essen wir sie sehr gerne und auch dementsprechend oft😅. Aber in der „normalen“ Variante können sie dann doch schon mal einseitig werden. Daher kombiniere ich den Teig gerne mit Kräutern oder Gemüse und auch die Vollendung wird abgewechselt 😉. Einmal gibt es sie als Beilage zu Fleisch mit Sauce und dann wieder mal als Hauptspeise mit Eiern, Käse oder einer Sauce. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt!

Diese Varianten habe ich euch bereits schon gezeigt:

Bei meiner Zusammenstellung habe ich bemerkt, dass ich euch due Kürbis-Variante noch gar nicht geschrieben habe 🙈. Aber eigentlich ist es genau das gleiche Rezept wie dieses, nur halt anstatt der Süßkartoffeln der Kürbis.3

Außerdem mache ich auch sehr gerne noch Spätzle mit Bärlauchpaste, die passen auch sehr gut zu Eiernockerl oder als Beilage zu Rahmgeschnetzeltem 😋!


Zutaten (für 6 Portionen als Hauptspeise)

  • 900g Süßkartoffel (nach dem Schälen gewogen)
  • 300g Mehl, am besten griffiges (ich habe griffiges Dinkelmehl verwendet)
  • 4 Eier
  • Milch oder Wasser nach Bedarf
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

0Die Süßkartoffeln schälen, abwiegen und in einem Dämpfer weich garen. In der Rührschüssel mit dem Flachrührer mixen oder mit einem Stabmixer pürieren oder durch die Kartoffelpresse drücken. Etwas auskühlen lassen und mit den restlichen Zutaten zu einem zähen Teig verarbeiten. Die Milch oder das Wasser nach und nach dazugeben, damit der Teig nicht zu flüssig wird.

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und den Teig durch ein Nockerlsieb streichen oder durch eine Spätzlepresse drücken. Die Spätzle einmal aufkochen lassen, absteigen und abschrecken.1

Nach Belieben weiterverarbeiten. Bei uns gab es einen Teil mit Käse überbacken

und für die Käseverweigerer unter uns gab es sie mit Pesto. Was wirklich sehr lecker schmeckte 😋. Hätte ich nicht gedacht, dass das zusammen passt 😅.3