rundes Dinkel-Körndl-Brot

Auf diese tolle Idee ist meine Freundin gekommen und ich musste sie natürlich auch gleich ausprobieren 😊. Ein Bäcker in unserer Nähe verkauft solche runden Brotlaibe und diese wollte meine Freundin nachbacken. Sie hat sich dann etwas schlau gemacht, mit welcher Form das funktionieren könnte und ist auf Zylinder aus Borosilikatglas gestoßen. Aber woher bekommt man diese 🤔? Ganz einfach! Sehr viele moderne Vorratsgläser sind aus diesem Material, das heißt, man bekommt sie in vielen Geschäften und auch ganz leicht im Internet!

Da die Form aus Glas ist, rutsch das Brot ganz easy heraus und es klebt wirklich nichts an. Einfetten sollte man es natürlich schon und da wirklich nichts anklebt, kann man auch klebrigere, saftigere Teige einfüllen, wie dieses Dinkel-Körndl-Brot.

4

Ich finde, rundes Brot ist mal etwas anderes und auch die Scheibengröße ist für mich als Mutter perfekt, da sie genau passend für die Schul-/Kindergarten-Jause meiner Jungs ist 😁.

Meine Gläser haben ein Fassungsvermögen von 1,2 Liter. Ich habe 700g Teig eingefüllt, habe aber den Teig kaum vor dem Backen gehen lassen. Daher würde ich, wenn ich das Brot aufgehen lasse, beim nächsten Mal etwas weniger einfüllen.


Zutaten

  • 600g Dinkelmehl
  • 1 Würfel frischen Germ (oder auch 1 Pkg Trockengerm)
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Brotgewürz
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Kürbiskerne (evtl. gehackte)
  • 4 EL Leinsamen (evtl. geschroteten)
  • 4 EL Sesam
  • 1 EL Honig
  • 550ml lauwarmes Wasser
  • 20g Butterschmalz oder Öl

Zubereitung

Den Germ und den Honig in lauwarmen Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem dicken, zähen Teig verarbeiten. Die Form einfetten. Ich mache das mit Butterschmalz, da dieses am neutralsten ist und das Brot außen dann nicht fettig wird 😉. Wenn man will, kann man die Form auch noch mit Haferflocken ausstreuen. Die Hälfte des Teiges in jede Form füllen und gehen lassen. Man muss dieses Brot nicht lange gehen lassen, kann das aber natürlich auch gerne tun. Beides ist möglich. Das Backrohr auf 200°C aufheizen, wenn man die Formen dann ins Backrohr stellt, etwas Wasser oder ein paar Eiswürfel zur Dampferzeugung auf den Boden geben. Das Brot anfangs auf 200°C rund 5 Minuten anbacken und bei 180°C 45 Minuten fertig backen. Kurz überkühlen lassen und aus der Form stürzen. Auskühlen lassen.

Man kann auch sehr tollen Toast daraus machen 😋, ist halt dann ein runder Toast .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s