Krümelmonster – Torte

Diese lustige und schöne Torte dufte ich meinem kleinen Sohnemann zu seinen fünften Geburtstag backen. 😊 Eigentlich sollten auch noch kleine Krümelmonster aus Muffins dabei sein, aber das wäre uns dann zuviel geworden 🙈. Die werde ich dann zu den noch kommenden Feiern machen 😁. Wann auch immer diese sein werden 😅.

Obwohl wir den Geburtstag, aufgrund der jetzigen Situation mit dem Coronavirus , nicht so richtig feiern konnten , war es trotzdem ein schöner Tag, der sicherlich in Erinnerung bleiben wird. 😍

Einerseits wurde im kleinen Kreis trotzdem gefeiert, es wurden die genannten Wünsche erfüllt und durch die moderne Technik konnten auch die Zuhausegebliebenen zum Geburtstag in den verschiedensten Varianten gratulieren. Über das sich mein kleiner Kerl extrem gefreut hatte. 😁

Zwei Tage zuvor fragte ich ihn noch, was er sich zum Geburtstag wünscht. Er meinte: einen gefüllten Bauch und einen Schokokuchen. Da merkt man wieder, dass ich zwei kleine Feinschmecker zuhause habe und auch noch einen großen 😋.


Zutaten

Für die Torte

  • 6 Eiklar
  • 100g Zucker
  • Prise Salz
  • 6 Eidotter
  • 100g Zucker
  • Vanille, Zitronenabrieb
  • 100g Kokosfett oder Öl
  • 150g Kochschokolade
  • 200g glattes (Dinkel-) Mehl
  • 150g geriebene (Wal-) Nüsse
  • 1 EL Backpulver

Für die Creme

  • 500g Magertopfen
  • 300g weiße Kuvertüre
  • Blaue Lebensmittelfarbe

Für die Deko

  • Marillenmarmelade zum Füllen
  • Etwas geschmolzene weiße Schokolade (von der Creme abzweigen 😉)
  • Etwas geschmolzene dunkle Schokolade
  • Cookies
  • Eine Lochtülle mit mehreren Löchern

Zubereitung

Zuerst die Torte backen. Dafür das Eiklar mit dem ersten Teil Zucker und einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Dann die Dotter mit dem Zucker, der Vanille und dem Zitronenabrieb schaumig schlagen. Derweil die Schokolade mit dem Kokosfett oder dem Öl schmelzen. Zur Dottermasse geben und einrühren. Das Mehl, die Nüsse, das Backpulver und den Schnee unterheben. In eine Tortenform füllen und bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. eine Stunde backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Die Torte kurz überkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Währenddessen die Creme vorbereiten. Dafür den Topfen cremig rühren, die weiße Schokolade schmelzen – davon gleich mit einem Löffel zwei große Tupfen auf ein Backpapier geben für die Augen 😉 – , einrühren und mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben.

Die Lochtülle habe ich dieses Mal in einen festeren Gefrierbeutel gegeben, da ich nicht wollte, dass sich mein Spritzsack verfärbt 😅. Ich habe mir extra eine solche Lochtülle besorgt, habe aber auch den Tipp gesehen, dass man in einen Gefrierbeutel mit einer Gabel mehrere Löcher einstechen kann und somit ein ähnliches Ergebnis bekommt.

Die Torte halbieren und mit Marillenmarmelade bestreichen. Die zweite Hälfte wieder drauf setzen und etwas dunkle Schokolade schmelzen lassen. Zwei Tupfen davon auf die Augen geben und mit dem Rest den Mund gestalten.

Die Creme auf die Torte dressieren und kalt stellen. Mit den Augen, Cookies und Brösel verzieren. Fertig ist ein Krümelmonster.