Frühstück im Glas

Sehr modern und grad überall zu finden. Aber das kann man doch auch selber machen 😁!

Glas ersetzt Plastik immer mehr. Meiner Meinung nach ist das wichtig und gut. Ich versuche auch immer mehr auf Plastik zu verzichten, was manchmal leider trotzdem noch etwas schwierig ist und bleibt.

Fruchtjoghurt und Co wird daher auch schon des öfteren bereits im Glas angeboten. Leider aber trotzdem nicht unbedingt zuckerreduzierter 😢. Meine Jungs stehen aber extrem drauf und daher kaufe ich es den beiden natürlich doch manchmal 😅. Ich probierte es dann mal selbst zu machen und auch das kam super gut an. Es kommt viel besser an als das morgendliche Müsli, obwohl nicht wirklich was anderes hineinkommt als ins Müsli-Schüsserl, also muss es am wohl Glas liegen 😂.

Ein weiteres „Mode“ Frühstück sind doch die Overnight-Oats und irgendwie ist das nun eine Kombination. Außerdem kann so das Frühstück gleich für ein paar Tage vorbereitet werden – Stichwort „meal prep“ – und die Kinder können super mithelfen 😉.

Das sind nun unsere derzeitigen Favoriten:

  • Apfelmus mit Rosinen und Haferflocken
  • Himbeeren mit Chiasamen
  • Marillenmus mit gehackten Mandeln

Zutaten für 6-7 Gläser

Für die Joghurt-Topfen-Creme

  • 500g Topfen
  • 400g Joghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • Vanille
  • 3 EL Agavendicksaft oder flüssiger Honig

Alle Zutaten zu einer glatten Creme rühren.

Für die Apfelvariante  je Glas

  • 100g Apfelmus (ungesüßt)
  • ca. 1 EL Rosinen
  • ca. 1 gehäufter EL  Haferflocken feinblatt

Das ist grundsätzlich die einfachste Variante 😉. Einfach das Apfelmus ins Glas füllen, ein paar Rosinen drauf streuen und die Haferflocken darauf verteilen. Zum Schluss noch die Creme vorsichtig darauf verteilen und kalt stellen. Fertig 😋

Für die Himbeervariante je Glas

  • 100g Himbeeren (auch tiefgekühlt möglich)
  • 1 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 1 EL Chiasamen

Die Himbeeren, egal ob frische oder tiefgekühlte, mit der Süße und den Chiasamen gut durchrühren und evtl. kurz leicht erwärmen oder etwas stehen lassen, damit sich alles besser vermischt. In die Gläser füllen, mit der Creme bedecken und kalt stellen. Aber Achtung, wenn die Himbeeren beim Erhitzen zu warm geworden sind, unbedingt wieder etwas abkühlen lassen, ansonsten kann euch die Creme gerinnen.

Für die Marillenvariante je Glas

  • 100g Marillen (-mus) oder Marillenmarmelade 3:1
  • 1 EL gehackte Mandeln

Ich hatte das Marillenmus bereits im Sommer eingemacht. Einfach die Marillen mit etwas Süße aufkochen, fein mixen und mit etwas Flohsamenschalen (-pulver) oder einem anderen Geliermittel binden, da Marillen sehr viel Flüssigkeit enthalten, würde das Mus ansonsten zu flüssig werden. Oder man verwendet Marillenmarmelade, da würde ich aber maximal ein 3:1 empfehlen, da es andernfalls sicherlich zu süß werden würde.

Das Marillenmus oder -marmelade in die Gläser füllen, die gehackten Mandeln darauf verteilen und mit der Creme bedecken. Kalt stellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s